Release Notes

Aus Recorder-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Recorder 6.18.1

Recorder 6.22.1

Wesentliche Optimierunmgen in Recorder 6.22 beziehen sich auf den Import Assistenten

  • Der Import-Assistent wurde so geändert, dass Beobachtungen importiert werden können, ohne dass Beobachter zugeordnet werden müssen.

Daten, die auf diese Weise importiert werden, entsprechen jedoch nicht Recorder-Standards, daher werden sie als temporär eingestuft und können nicht exportiert werden. Um Daten auf diese Weise zu importieren, erstellen Sie zunächst ein Projekt, bei dem der Medien-Eintrag auf 'Temporär' gesetzt ist, und wählen Sie dieses Projekt aus, wenn Sie die temporären Daten importieren. Wenn Sie beim Import die Spalten zuordnen, werden Sie feststellen, dass TempObserver(s) anstelle von Kartierern verfügbar ist. TempObserver(s) werden beim Import nicht mit Personen aus dem Namens- und Adressenmodul abgeglichen und zugeordent, so dass die einzelnen Beobachter (Kartierer) nicht als Kartierer in einem Begang und in einer Aufnahme gespeichert werden können. Sie werden ausschließlich zum Begang in einem nicht standardgemäß abfragbaren Feld "Recorders" abgelegt. Sie werden auch nicht in den Details der Beobachtungs-Hierachie angezeigt, statesten wird "unterdrückt/withheld" angezeigt.

Note that TempObserver(s) can't be seen in the observation hierarchy ('Withheld' will be seen instead) but an add-in is available to enable them to be viewed. Note that users can add other temporary media types and change the individual ('Withheld') used when importing temporary data. For more detailed information about importing temporary data see Importing Temporary Data.

  • The import wizard has been modified to allow some columns to contains keys instead of names - see Supported columns in Import Wizard - data format:

Instead of the species name, this column can contain the Taxon Version keys where these are known, e.g. in cases where the system supplying the data can export them.

o Instead of the observer(s) names, this column can contain the Recorder 6 keys for the individuals where these can be added to the import file.

o Instead of the locations, this column can contain the Recorder 6 keys for the locations where these can be added to the import file.

● The Import Wizard now imports external keys - see Supported columns in Import Wizard - data format.

● If authors is ticked in the Taxon Name Display Options on the General tab in Tools - Options, the authors will be displayed for taxon names in the Observation hierarchy.

● If names as input is ticked in the Taxon Name Display Options on the General tab in Tools - Options, the taxon names will be displayed as input in brackets in the Observation hierarchy.

● The Attributes for taxon names are now displayed in the observation hierarchy when present.

● When using the option to Export to other Formats from the Report Output button on the report wizard's filter result, specifications or templates for the export can be saved to the location specified for External Templates on the File Locations tab in Tools - Options.

● Various attributes have been added to the Taxon group in the report wizard:

o Recommended Taxon Name/Attribute no sub gen.

o Recommended Taxon Name/Attribute

o Taxon Latin Name/Attribute no sub gen.

o Taxon Latin Name/Attribute

o Taxon Attribute

o Taxon Latin Attribute

o Recommended Taxon Name Attribute

o Full Recommended Taxon Name


Recorder 6.23.2

Recorder 6.24.1

Recorder 6.25.1

Wesentliche Änderungen und Optimierungen in Recorder 6.25.1


  • Im Namen- und Adressmodul ist es jetzt möglich, den Todestag einer Person auch dann einzugegeben, wenn deren Geburtsdatum unbekannt ist. In diesem Fall muss "Unbekannt" als Geburtsdatum eingegeben werden, bevor man das Sterbedatum eingibt.
  • Der Passwort-Hinweis für neue Nutzer, die zum ersten Mal Recorder Öffnen, wurde neu verfasst, um eindeutiger zu sein.
  • Im Hilfe-Menü wird jetzt sowohl die aktuelle Datenbank-Version als auch die von Recorder selbst dargestellt. Dazu werden die Nummern jeweils letzten Upgrade-Sequenzen genannt.
  • Die Recorder-Hilfe im englischsprachigen Original Online verfügbar. Sie können sie aus Recorder heraus über Hilfe>Online-Hilfe aufrufen.
  • Die Darstellung in den Hierarchiebaumen der Module Orte, Namen und Adressen und Beobachtungen wurde revidiert
    • In Orte-Modul werden Fundorte jetzt nach präferiertem Fundort und nicht präferiertem Fundort mit unterschiedlich Symbolen dargestellt. Das hat keine direkten Auswirkungen auf die Auswahl, kann jedoch bei eine umfangreichen Fundortliste die Auswahl erleichtern.
    • Das Gleiche gilt auch für das Namen- und Addressen-Modul
    • Im Beobachtungs-Baum wird über unterschiedliche Symbol-Bilder vor einer Beobachtung dargestellt, wie der Status ihrer Verifizierung ist, ob sie vertraulich ist und ob es sich um einen Null-Nachweis handelt.
    • Wer die alte Symbolik bevorzugt, kann dies unter Tools>Optionen, Tab. Erscheinungsbild zurücksetzen.
  • Der Nutzer kann jetzt die Sortierreihen in der die Projekt-Tags (Schlagworte) im der Beobachtungs-Hierarchie erscheinen selber festlegen. Dazu steht jetzt unter Extras>Erweiterte Referenzlisten der Eintrag "Sortierreihenfolge" zur Verfügung.
  • Bei der Neuanlage oder Änderung eines Projektes sind Begrenzungsrahmen oder Erfassungsbereich des Projektes nur mehr fakultativ.
  • Wenn Begänge und Aufnahmen einen Fundortnahmen, aber keinen verknüpften Fundort haben, werden jetzt Fundortname und Raumreferenz im Beobachtungsbaum angezeigt.
  • Zahlreiche Optimierungen und Änderungen betreffen den Import-Assistenten:
    • Eine Beobachtung mit einer Fundortangabe kann jetzt auch ohne Raumbezug importiert werden. Wenn die Fundortangabe einem Fundoart aus der (Fund-)Ort-Datenbank zugeordnet, wird dessen Zentralkoordinate übernommen und als Raumreferenz für Aufnahme- und Begang eingetragen. Wird kein Fundort zugeordnet, wird der Fundort der Import-Datei in den Fundortnamen übernommen, die Raumreferenz in Begang und Aufnahme bleiben leer.
    • In der Fundortspalte der Import-Datei sind leere EInträge nun erlaubt.
    • Ist ein Raumreferenzsystem angegeben, muss es für jede Beobachtung angegeben werden, ebenso wie der Raumbezug (Koordinate oder Raster)